DJK-Regionalkonferenz in Heimersdorf

Lockdown-AktivitätenDJK Wiking war Gastgeberin einer hybriden Veranstaltung mit Präsenz- und Online-Gästen in der Sporthalle Volkhovener Weg

In der Sporthalle Volkhovener Weg in Heimersdorf hat die zweijährliche Regionalkonferenz des DJK Diözesanverbandes Köln stattgefunden. Neben Lars Görgens, Vorsitzender der DJK Wiking Köln, als Gastgeber begrüßten Bernward Siemes und Nico Niermann, Vorsitzender und Geschäftsführer vom DJK DV Köln, Vertreter*innen aus insgesamt 33 Mitgliedsvereinen. Der Verband empfand die Kombination aus digitaler und analoger Veranstaltung so gut, dass er überlegt, sie für die Zukunft beizubehalten.

Nach der Begrüßung durch Bernward Siemes stand vor allem ein reger Informationsaustausch auf dem Programm, der sich in erster Linie um die Erfahrungen mit den Corona-Einschränkungen drehte. Dazu hielt Lars Görgens eine Präsentation, die zahlreiche Aktionen aufführte, die die DJK Wiking während des Lockdowns und während der Wiederaufnahme der Sportangebote durchführte. Die Stichworte reichten von Übungen des Tages über Mitmach-Videos und Zoom-Angebote bis hin zum Sportgeräte-Taxi und der Bevorzugung von Sport im Freien.

Jörg-präsentiert2Diese Angaben ergänzte Jörg Benner (Foto), zuständig für Öffentlichkeitsarbeit bei der DJK Wiking, mit Angaben über die Vereins-App, die die DJK Wiking rechtzeitig vor dem Lockdown in Betrieb nahm. Auf ihr werden nicht nur sämtliche Beiträge von der Homepage eingestellt, sondern auch alle Stundenverlaufspläne für die mehr als 50 Übungen des Tages als pdf-Dokumente. Weiterhin können über sie Termine aus allen Abteilungen direkt eingestellt werden, die sich dann auch auf der Homepage wiederfinden. Die einzige Einschränkung ist, dass derzeit so gut wie keine außersportlichen Termine stattfinden. Dennoch ist für alle Interessierte damit „der Verein in der Hosentasche“ verfügbar.

Außerdem berichtete Lars Görgens über verschiedene Möglichkeiten der Einbindung von Hauptamtlichkeit im Sportverein, meist in Verbindung mit Ehrenamtlichkeit. Infolge der vielen Sportangebote bei der DJK Wiking, von Kleinkinder- bis Senior*innen-Gymnastik, von Herzsport und Rehasport bis hin zu Leistungssport, wäre der Verein ohne die Einbindung verschiedener Formen der Hauptamtlichkeit überhaupt nicht mehr zu betreiben. Zusätzlich erläuterte Nico Niermann die Möglichkeit, Bundesfreiwillige für ein Jahr in einem Sportverein einzubinden.

Weiter wurde aus der inklusiven Arbeit des DJK DV Köln berichtet, wozu es nun Fachausbildungen zu Assistenten in inklusiven Sportgruppen gibt. Auch wurde ein mögliches Programm des kommenden DJK Verbandstages 2021 vorgestellt, das wie in früheren Jahren wieder zweitägig stattfinden, und bei dem auch die Verbandsjugend direkt mit involviert sein soll. Neben den üblichen Formalien würden dabei vor allem zahlreiche Workshops und Impulse durchgeführt.

Zum Abschluss gab Bernward Siemes den Impuls, die derzeit vielerorts vorherrschende Dankbarkeit für wieder ermöglichte Sportangebote „um der Menschen willen“ als eine positive Folge der Corona-Pandemie aufzufassen.

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>