Erneut gelungenes Integrations-Wochenende

SuE-Park-Hinsbeck-HäuserBereits zum dritten Mal in Folge hat die DJK Wiking im Oktober 2018 zusammen mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen aus den Sportgruppen des Vereins ein Integrations-Wochenende durchgeführt. In diesem Jahr besuchte die Gruppe von insgesamt 27 Teilnehmenden das Sport- und Erlebnisdorf in Nettetal-Hinsbeck. Der Name war Programm: es wurden drei Tage voller Sport und Erlebnisse!

Nach der gemeinsamen Anreise am Freitagnachmittag im Bus gab es zunächst Abendessen, bevor die überwiegende Mehrheit der Gruppe die Sporthalle erkundete. Um einen möglichst großen gemeinsamen Nenner zu finden, wurde Fußball gespielt. Anschließend wurden zwei Häuser mit jeweils einem Zehnbettzimmer bezogen, getrennt nach Geschlecht.

SuE-Park-Hinsbeck-FreiplatzDie übrigen Gruppenmitglieder, teilweise mit Partnern und Kindern, wohnten in weiteren kleineren Zimmern. Von der DJK Wiking waren die Leiterin der Flüchtlingssportgruppen Mareike Jautschus, die beiden aktuellen Bundesfreiwilligen Carolina Leutner und Pascal Wellershausen sowie aus der Geschäftsstelle auch Florian Frieling und der Vorsitzende Lars Görgens mit dabei.

Der Samstag wurde aufgrund des zwar trockenen aber sehr frischen Wetters weitgehend wieder in der Sporthalle verbracht. Stärkung boten jeweils die reichhaltigen gemeinsamen Mahlzeiten. In der Halle kamen nun zahlreiche weitere Sportarten zum Einsatz: Es wurde Badminton gespielt, Hockey, Volleyball und – als Höhepunkt für einige – ein Hindernis-Parcours à la Takechi`s Castle absolviert.

SuE-Park-Hinsbeck-SporthalleDie Gruppe mit insgesamt 15 Geflüchteten erwies sich als sehr homogen. Neben mehreren jüngeren Teilnehmenden im Alter zwischen acht und zwölf Jahren waren die meisten der Geflüchteten zwischen 16 und 20 Jahre alt. Nach dem Abendessen wurde an der frischen Luft noch Verstecken gespielt, ehe das Abendprogramm im Haus zum einen Basteln vorsah, und zum anderen lustige Sprachspiele.

Am Abend waren alle Mitgereisten ordentlich müde und erschöpft, sodass noch vor Mitternacht alle in ihren Kojen lagen und schliefen. Am Sonntag stand nach dem Frühstück ein weiterer Höhepunkt auf dem Programm, eine Wanderung zum nahe gelegenen Aussichtsturm Taubenberg. Der knapp 29 Meter hohe Turm im Waldgebiet der Hinsbecker Heide wurde mit Begeisterung bestiegen. Von der obersten Plattform, genau 110m über dem Meeresspiegel, hatten die Kinder und Jugendlichen einen atemberaubenden Blick auf die Krickenbecker Seen, die Umgebung Nettetals und bis in die benachbarten Niederlande.

aussichsturm-taubenberg4Nach der letzten gemeinsamen Mahlzeit ging es noch einmal in die Sporthalle, wo abschließend nochmals gekickt wurde. Danach stand auch schon wieder die Rückfahrt an, für viele mit einem lachenden und einem weinenden Auge, weil die gemeinsame Zeit wie im Flug verging. Die Teilnehmenden zeigten sich alle sehr begeistert von der Freizeit, ein Reindruck, den die Betreuenden der DJK Wiking bestätigten. Mareike Jautschus als Hauptorganisatorin fasste aus ihrer Sicht zusammen:

„Wir hatten eine tolle, ereignisreiche Zeit zusammen in Hinsbeck. Das Sport- und Erlebnisdorf des Landessportbunds NRW bietet alle Möglichkeiten für ein vielfältiges Aktivprogramm. Die Freude am Sport haben die Teilnehmer ab dem ersten Tag zum Ausdruck gebracht. Selbst beim Spaziergang am Sonntag wurde ununterbrochen gefragt ob wir noch mal in die Halle können bevor der Bus kommt. Auch wenn am Ende alle erschöpft waren, wären sie gerne länger geblieben.“

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>